WERNER OTTE Projekt

WERNER OTTE Projekt

Ein altes Filmscript einer Dokumentation zu Lebzeiten, verbale Aufzeichnungen, die Technik der Lithografie und die Bilder und Grafiken von Werner Otte sind der Ausgangspunkt vielschichtiger neuer Arbeiten der Studierenden. Sie erkunden die historische Distanz zum Künstler Werner Otte - als klassenübergreifendes Projekt.

Die Lithografien werden im Studio der Galerie im Traklhaus gezeigt, die filmisch/performativ/improvisierenden Herangehensweisen im Clubraum der Katholischen Hochschulgemeinde.
Das Prinzip der Annäherung an ein fernes Objekt als künstlerisches Vorgehen steht im Zentrum der Präsentation in der KHG.

Ottematique
Eröffnung 30. Oktober 2019 um 19:00 Uhr
Galerie im Traklhaus / Studio
Waagplatz 1, Salzburg

Ferner Otte
Eröffnung und Improvisation 30. Oktober 2019 um 21:00 Uhr
KHG - Katholische Hochschulgemeinde
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2

wenn ich fliegen
Film von Vera Kern ab 29. November 2019 in der Ausstellung
Werner Otte - Intime Landschaften
Salzburg Museum - Neue Residenz | Säulenhalle
Mozartplatz 1, Salzburg

Ottematique
Ausstellungsdauer 31. 10. – 7. 12. 2019

Präsentation des Workshop in der Lithowerkstatt (Martin Gredler, Bernhard Lochmann) - www.lithowerkstatt.at
mit Stefanie Amberger, Cornel Entfellner, Alexander Feuchter, Marie Gruber, Daniela Kasperer, Vera Kern, Cornelia Lindinger, Gerlinde Radler, Zoe Vitzthum und Lea Wiednig

Studio der Galerie im Traklhaus im Rahmen der Ausstellung „Werner Otte und sein Einfluss auf die Graphik-Szene in Salzburg“, mit Arbeiten von Werner Otte, Anton Drioli, Eva Möseneder, Martin Rasp und Konrad Winter

Ferner Otte
Ausstellungsdauer 31. 10. – 29. 11. 2019

Sprach/Musik Improvisationen ausgehend von Tagebucheinträgen Werner Ottes - mit Cornel Entfellner, Cornelia Lorin, Vera Kern und Studierenden der Improvisation im Studiengang IGP (Mag.art. Karen Schlimp) – Fabian Eike, Leonie Marchl, Jakob Suchentrunk, Anastasia Pesić
und vielen weiteren Teilnehmer*innen im Vorfeld.

Filmische Fragmente auf Basis eines Drehbuch eines Künstlerportraits über Werner Otte aus dem Jahr 1977. Es wurde von Gertrud Tirala und Michael Mauracher im Rahmen ihres Studiums der Publizistik geschrieben und mit den damaligen Studierenden im Format Super 8 verfilmt. Der Film selbst ging verloren, doch Michael Mauracher stellte jetzt das Drehbuch zur Verfügung.
Bei der Neuverfilmung versuchten die Studierenden, sich sehr genau an das detaillierte Drehbuch mit dem Titel „Reise in die Phantasie“ zu halten. Eine Umsetzung ins Filmische geschah mittels wortwörtlich übersetzter, und dadurch abstrahierter Szenen. Eine weitere Abstraktionsebene entstand durch das Fehlen der Hauptfigur und anderer Realitäten.

wenn ich fliegen
Film von Vera Kern

Im Rahmen von – Werner Otte – Intime Landschaften
Salzburg Museum - Neue Residenz | Säulenhalle
Mozartplatz 1, Salzburg
Eröffnung 29. November 2019 um 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer 29. 11. 2019 – 08. 03. 2020