Die Lehramtsstudien Bildnerische Erziehung und Gestaltung: Technik. Textil

Die Universität Mozarteum in Salzburg ist eine der führenden Kunstuniversitäten und Ausbildungsstätten für das künstlerische Lehramt in Österreich. Die angebotenen Lehramtsstudien am Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik richten sich an all jene, die eine fundierte fachliche, künstlerische, gestalterische und pädagogische Ausbildung zur Sekundarstufenlehrer_in absolvieren oder sich durch das Studium auch den Zugang für Arbeitsfelder im interdisziplinären Feld von Kunst, Wissenschaft, Produktkulturen, Mode und deren Vermittlung erschließen wollen. Die Studienabschlüsse (BA+MA) qualifizieren zum Unterrichten der Fächer Bildnerische Erziehung und Technisches und Textiles Werken in der Sekundarstufe österreichischer Schulen. Darüber hinaus ermöglichen sie den Absolvent_innen in außerschulischen Berufsfeldern tätig zu werden. Ziel ist es, den Studierenden eine fundierte Ausbildung für den Lehrberuf zu bieten, sie aber auch für künstlerische, gestalterische, kunst- und kulturwissenschaftliche sowie außerschulische pädagogische Berufsfelder zu qualifizieren.

Untergebracht in einem großzügigen Ateliergebäude im Süden Salzburgs ermöglicht das räumliche Angebot die Zusammenarbeit mit und den Austausch zwischen den Fächern Bildnerische Erziehung und Gestaltung: Technik. Textil Lehramtsstudien (BA+MA) sind kombinationspflichtig und setzen sich aus zwei Studienfächern zusammen. Die Studierenden können neben ihrem künstlerischen oder gestalterischen Erstfach ein weiteres künstlerisches oder gestalterisches Studium als Zweitfach oder ein wissenschaftlich-pädagogisches Zweitfach wählen. Neben der Vermittlung von zeitgenössischen künstlerischen und gestalterischen Positionen und Diskursen liegt der Schwerpunkt des Studiums auf der Entwicklung einer eigenen künstlerischen und gestalterischen Praxis. Das Lehrveranstaltungsangebot reicht von Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie, Video, Performance, Raum, Mode sowie Produkt- und Textildesign und verhandelt zudem fachwissenschaftliche Perspektivierungen. Diskurse zu Kunst, Design, Mode, Textil, Architektur und Raum werden zur Referenz, um das Verhältnis zu aktuellen kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen thematisieren und reflektieren zu können.

In dieser Synthese stellen die künstlerische, gestalterische Produktion, die fachwissenschaftliche und pädagogische Theoriebildung die Grundlage kultureller Bildung dar.
Die künstlerischen und gestalterischen Studien fördern die Kompetenz, mit gesellschaftlichen Artikulationen und Codes umzugehen und schaffen so eine wesentliche Voraussetzung für eigenständiges und emanzipatorisches Handeln. Sie erschließen Kunst und Kultur in gegenwärtigen Gesellschaften als permanente Neudefinitionen, die unter allen Akteur_innen stets neu ausverhandelt werden müssen.

Die Ausbildung am Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik ermöglicht interdisziplinäre Zugänge und experimentelle Praktiken. Die Universität Mozarteum und ihre unterschiedlichen Departments bieten als international führende Ausbildungsstätten für Musik, Bühnen- und Kostümgestaltung, Ausstellungsarchitektur sowie Schauspiel und Regie einen Rahmen für fächerübergreifendes Denken. Zudem kooperiert die Universität Mozarteum mit anderen Universitäten weltweit und fördert Studienaufenthalte im Ausland. Die Zusammenarbeit mit örtlichen/ regionalen Kunstinstitutionen ergänzt die Möglichkeiten zum internationalen Austausch.

Berufsbild

Der künstlerische, gestalterische und vermittelnde Fokus des Studiums ermöglicht eine Reihe beruflicher Laufbahnen. Auf Grundlage der erworbenen Fähigkeiten (BA+MA) qualifiziert das Lehramtsstudium zum Unterrichten der künstlerischen und gestalterischen Unterrichtsfächer (Bildnerische Erziehung, Technisches und Textiles Werken) in der Sekundarstufe (Pflichtschule und Höhere Schulen). Das Studium bietet den Studierenden die Entwicklung einer eigenen künstlerischen, gestalterischen Praxis und verbindet diese mit dem Erwerb fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer und schulpraktischer Kompetenzen.

Neben dem Lehrberuf erschließen sich für die Absolvent_innen auch weitere, außerschulische Berufsfelder im Bereich von Kunst und Design, der Kunstvermittlung, den Kunstwissenschaften, der Forschung oder im Rahmen der Erwachsenenbildung. Insbesondere die Kombination der beiden am Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik angebotenen Studien bietet den Studierenden die Möglichkeit, ihre künstlerische, gestalterische und pädagogische Expertise für schulische und außerschulische Berufsfelder gezielt zu vertiefen.

Im Rahmen der geforderten Studienkombination von zwei Unterrichtsfächern besteht die Möglichkeit nur ein Studium aus dem Angebot des Departments für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik
zu wählen und dieses mit dem Studium eines weiteren Unterrichtsfaches (z. B. Angebot der Paris Lodron Universität) mit pädagogisch-wissenschaftlicher Schwerpunktsetzung zu kombinieren.

> Bildnerische Erziehung
>Gestaltung: Technik. Textil