Die Lehramtsstudien Bildnerische Erziehung, Werkerziehung und Textiles Gestalten

Das Studium an der Universität Mozarteum richtet sich an all jene, die eine fundierte künstlerische und pädagogische Ausbildung absolvieren möchten und sich neue Arbeitsfelder im interdisziplinären Feld von Kunst, Wissenschaft, Vermittlung, Produktkulturen und Mode erschließen möchten.

Die Universität Mozarteum in Salzburg ist eine der führenden Kunstuniversitäten und Ausbildungsstätten für künstlerische Lehramtsberufe in Österreich. Im Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik werden Studien in den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie, Video, Performance, Raum, Design und Textile Praktiken angeboten. Ein abgeschlossenes Studium qualifiziert zum Unterricht in den Fächern Bildnerische Erziehung und Werken an Sekundarschulen. Das Studium erschließt darüber hinaus weitere künstlerische, kulturwissenschaftliche und außerschulische pädagogische Berufsfelder. Untergebracht in einem großzügigen Ateliergebäude im Süden Salzburgs bildet der Austausch zwischen den Fächern sowie die Beschäftigung mit gestalterischen und diskursiven Methoden die Grundlage für die Erschließung kultureller Bildung im schulischen und außerschulischen Bereich. Das Erlernen eines reflektierten gestalterischen Denkens und die Beschäftigung mit Kommunikation und Pädagogik eröffnen zusätzlich Kompetenzen.

Kunst und Kultur sind in heutigen Gesellschaften permanenten Neudefinitionen ausgesetzt, wobei sich die Bedeutung des Kulturellen nicht mehr allein auf die traditionellen Orte der Kunst beschränkt. Kulturelle Bildung fördert die Kompetenz, mit gesellschaftlichen Artikulationen und Codes umzugehen. Diese ist eine wesentliche Voraussetzung für eigenständiges und emanzipatorisches Handeln. Künstlerisches Denken nährt sich aus der selbstständigen Erfahrung des Alltags, ebenso wie aus zeitgenössischen kulturellen Diskursen.

Die Ausbildung am Department für Bildende Kunst, Kunst- und Werkpädagogik baut auf interdisziplinärem Arbeiten und experimentellen Praktiken auf. Die benachbarten Institute der Universität Mozarteum bieten als international führende Ausbildungsstätten für Musik, Bühnen- und Kostümgestaltung, Ausstellungsarchitektur sowie Schauspiel und Regie einen weiteren Rahmen unseres fächerübergreifenden Gedankens.

Die Studien Bildnerische Erziehung, Werkerziehung und Textiles Gestalten sind kombinationspflichtig. Die Studierenden wählen neben ihrem künstlerischen Erstfach ein weiteres künstlerisch-pädagogisches oder wissenschaftlich-pädagogisches Zweitfach. Diese Kombination fördert das zeitgenössische künstlerische Arbeiten in einem breiten beruflichen und gesellschaftlichen Kontext. Sie liefert die ideale Grundlage für den Lehrberuf, aber auch für eine künstlerisch-wissenschaftliche Tätigkeit. Die Studien bringen Kunst, Design, Mode, Textil, Architektur und Raum zueinander, und stehen dabei in einem Verhältnis zu zeitgenössischen Entwicklungen unserer Gesellschaft. Ebenso bildet die Rolle von Technologie, Wissenschaft, Politik, Ökonomie und Ökologie einen zentralen Bezugspunkt innerhalb des künstlerischen Arbeitens.

Die regelmäßige Zusammenarbeit mit regionalen und internationalen Kunstinstitutionen stellt zudem einen wichtigen Kontext des Studiums dar. Die Universität Mozarteum kooperiert weltweit mit anderen Universitäten und fördert Studienaufenthalte im Ausland.

Berufsbild

Der Fokus des Studiums auf ein breites kulturelles Verständnis unserer Gesellschaft führt zu einer Reihe möglicher beruflicher Laufbahnen. Neben dem klassischen Lehrberuf erschließen sich neue Tätigkeiten im Feld der zeitgenössischen Kunst, der Kunstwissenschaften, der Erwachsenenbildung, der künstlerischen Früherziehung, der Kunstvermittlung wie auch in künstlerischen Therapieformen oder Arbeit in Produktion und Dienstleistung. Die Kombination von zwei Studienfächern bietet den Studierenden die Möglichkeit, die Bedeutung von Kunst und Kultur gezielt mit erweiterten beruflichen Tätigkeiten und Forschungsfeldern in Beziehung zu setzen.

Das Lehramtsstudium qualifiziert die Studierenden in fachdidaktischen und schulpraktischen sowie pädagogischen Lehrveranstaltungen zur Lehre an Schulen sowie zur Tätigkeit in verschiedenen kunstvermittelnden und kulturellen Bereichen. Dabei geht es um die Entwicklung von Professionalität bei der Planung und Umsetzung des Unterrichts sowie um den Erwerb von Vermittlungsmethoden für theoretische und praktische Inhalte des jeweiligen Mediums. Durch die Übung von Unterrichtssituationen innerhalb der Seminargruppen und von konkretem Schulunterricht an ausgewählten AHS, sowie durch die Analyse von Unterricht und Reflexion von Unterrichtserfahrungen gewinnen die Studierenden fachliche Kompetenz und Sicherheit im Umgang mit Schülerinnen und Schülern.

Studium Bildnerische Erziehung
Studium Werkerziehung
Studium Textiles Gestalten